Faustball

Faustball-Jugend: Teilnahme an Kippenheimer Hobby-Turnier

 

After_Work_Faustballturnier_Kippenheim_Gruppenbild

(v.l.n.r.: Nicolas Liebetanz, Diana Hermann, Matthias Libert, Jan Wiesenfarth, Jan Totzke)

KIPPENHEIM (25.07.2014): Wie in den letzten Jahren stellte die Faustball-Jugend auch in diesem Jahr wieder eine Mannschaft zusammen, mit der sie am 8. After-Work-Faustballturnier in Kippenheim teilnahm. In den Wochen zuvor wurden spezielle Sondertrainingseinheiten eingelegt, bei denen die finale Aufstellung mit der Verteilung der Positionen bestimmt wurde. Da das Turnier mit 4 Spielern pro Mannschaft gespielt wurde, hatte unser Team (die „Minions“) den Vorteil, einen Auswechselspieler parat zu haben. Es wurde kollegial durchgewechselt, da sich jeder Spieler in einer vergleichbaren Verfassung befand. Auch Jan Totzke, der sehr lange nicht mehr mittrainieren konnte, trat hier sicher auf. Das Turnier wurde von 12 Mannschaften bestritten, welche in der Vorrunde in 2 Gruppen eingeteilt waren.  Ein Spiel dauerte 8 Minuten. Das erste Spiel gegen die „Schelmewinkler“ (15:4) ging deutlich an unsere Mannschaft. Die darauffolgenden Begegnungen gegen die „Talaffen“ (9:10), die „Bogschbert-Freunde“ (7:10), „Physio-Plus“ (7:8) und die „KJG2″ (9:12) ließen wir jeweils, mit nur wenigen Punkten Differenz, aus unseren Händen gleiten. Grund dafür sind vor allem kleine Leichtsinnsfehler gegen Ende der einzelnen Partien gewesen. Somit landeten wir in unserer Gruppe auf dem 5. Platz und waren so gut wie aus dem Turnier ausgeschieden. Ein letztes Spiel um Platz 9 stand allerdings noch aus. Dieses wurde zu später Stunde im Flutlicht gespielt und versprach schon vor Anpfiff, ein besonderes Spiel für uns zu werden. Fehler, die bisher passierten, wollten wir mit diesem Spiel wiedergutmachen. Noch einmal wollten wir alles geben und den zahlreichen Gästen auf der Tribüne zeigen, dass wir Hugsweirer etwas vom Faustballspiel verstehen. Die Anspannung, aber auch die Freude auf dieses letzte Spiel, war allen im Team ins Gesicht geschrieben. Jeder wollte es spielen, doch eine konnte es nicht. So verzichtete Diana Hermann freiwillig, feuerte uns Kameraden auf dem Feld jedoch an und gab Anweisungen. Während unseren Kontrahenten der Mannschaft „Round Table“ allmählich die Luft ausging, nutzten wir die Gelegenheit, nahmen all unsere Kräfte zusammen und drehten noch einmal richtig auf. Beinahe alle Bälle der Gegner wurden hinten abgewehrt und nach vorne an die Leine gestellt, von wo aus einige unhaltbare Bälle ins gegnerische Feld geschlagen wurden. Das Spiel wurde (16:5) gewonnen, der 9. Platz gesichert, das Turnier mit einem positiven Erlebnis beendet.

Wir bedanken uns auf diesem Wege beim Ausrichter des Turniers, Faustball-Kippenheim 1956 e.V., für die gute Organisation und würden uns auch im nächsten Jahr über eine Einladung freuen.